Flitterwochen von Anne Hertz

 

PicsArt_1435166136698

Flitterwochen von Anne Hertz
erschienen am 01. März 2013
im Verlag Knaur

 

Zum Inhalt:
Es ist nicht Tines Tag. Zuerst hat sie Ärger mit dem Direktor ihrer Schule, dann verdächtigt man sie des Banküberfalls und wird zur mutmaßlichen Geiselnehmerin. Die Chancen, dass die Polizei ihr Glauben schenkt, wenn sie behauptet, dass sie die Spielzeugpistole, die sie einem ihrer Schüler abgenommen hat, am Bankschalter versehentlich aus der Handtasche gezogen hat und sich die Geisel ihr förmlich an den Hals geworfen hat, gehen gegen Null.
Ihre einzige Hoffnung ist, dass ihre “Geisel”, Oma Strelow, die Sache bei der Polizei aufklärt. Aber die stellt eine Bedingungen. Tine soll sie und ihren Pfleger Jan nach Pommern fahren, damit sie dort die Asche ihres Mannes auf dem Meer vertreuen kann. Das würde Tini ja auch liebend gerne machen, wenn sie damit den Kopf aus der Schlinge ziehen kann, allerdings hat sie dafür nicht einmal 48 Stunden Zeit, denn sie muss zusammen mit ihrem Freund Alexander einen Flieger Richtung Seychellen erreichen, wo die beiden in den Osterferien heiraten wollen.

 

Meine Meinung zum Buch:
Tine Samstag ist 30, Lehrerin und verlobt mit dem bekannten und reichen Banker Alexander Wellenstein, den sie im Urlaub auf den Seychellen heiraten wird. Und mal ehrlich, jede Frau wird verstehen, dass man so ein klingelndes Handy nicht ohne Weiteres in den tiefen der Handtasche findet, dass Tine statt des Handys die Spielzeugpistole in der Hand hält, ist einfach dumm gelaufen.
Oma Strelow geht zielstrebig auf die 90 zu, aber trotz gelegentlicher Aussetzer steht sie mit beiden Beinen fest im Leben und weiß, was sie will: mit der Urne nach Pommern. Ihre Kinder kümmern sich kaum um sie und so muss Oma Strelow eben schauen, wo sie bleibt. Zum Leidwesen von Tine.
Jan hat eigentlich Germanistik studiert und ist nur kurz für seine Mutter bei Oma Strelow eingesprungen. Er hat also keine Pflegeerfahrung, aber Oma Strelow kennt ihn schon eine ganze Weile und Jan hat sich intensiv mit der alten Dame beschäftigt, so dass er mit ihren Aussetzern gut umgehen kann.
Die drei Protagonisten des Romans sind – jeder auf seine Weise – sehr liebenswert und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen.
Eigentlich hatte ich einen Roadtrip – einmal Pommern und zurück – erwartet, aber wie es der Zufall will, stößt die kleine Reisegesellschaft in Polen auf Jans Verwandtschaft. Dort wird es dann richtig chaotisch – und ehrlich gesagt auch sehr unglaubwürdig, was mich aber überhaupt nicht gestört hat 😉

 

Ich habe bereits zwei Frauenromane von Anne Hertz gelesen und mag den lockeren Schreibstil. Die Geschichte hat mich unterhalten und war sehr kurzweilig, unter anderem weil es Schlag auf Schlag ging. Das Autorenduo Scheunemann / Lorenz hat mir mit diesem Buch ein Land näher gebracht, was ich gar nicht kenne. Sie erzählen sehr bildhaft von den schönen Städten, Sehenswürdigkeiten und Stränden Polens, und nehmen dabei sowohl die Polen, als auch die Deutschen gehörig aufs Korn.
Wie es sich für einen Frauenroman gehört, bietet Flitterwochen auch etwas fürs Herz, mal chaotisch, mal mit Tiefgang, aber immer mit ganz viel Gefühl.

 

Mein Fazit:
Wer bereit ist, sich auf einen unrealistischen Roadtrip mit großer polnischer Verwandtschaft und viel Alkohol einzulassen, dem kann ich Flitterwochen ans Herz legen. Ich konnte mich darauf einlassen und vergebe daher fünf von fünf Eulen.

 

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule
***
Logo Buchchallenge
ein Buch das von mindestens zwei Autoren (männlich und / oder weiblich) geschrieben wurde
Challenge der Gegenteile
ein Buch, welches Du schnell gelesen hast
innerhalb von 3,5 Stunden bis morgens um 2 Uhr 😉
Header_neu
Advertisements

Schafkopf von Andreas Föhr

Schafkopf

Schafkopf
ein Alpenkrimi von Andreas Föhr
aus der Serie Target mitten ins Ohr
Verlag Droemer Knaur / audio media
erschienen 2010

Schafkopf von Andreas Föhr liegt schon seit einiger Zeit auf meinem SuB. Vor einiger Zeit habe ich das Hörbuch in der Stadtbücherei entdeckt und es ausgeliehen. In den vergangenen Wochen hatte ich so viel Stress, dass ich häufig nicht zum Lesen gekommen bin, aber da ich täglich im Auto unterwegs bin, bieten sich Hörbücher natürlich an.

Zum Kriminalfall:

Polizeimeister Kreuthner macht auf seiner Joggingrunde eine Verschnaufpause, als Stanislaus Kummeder, mit dem er gerade noch gesprochen hat, erschossen neben ihm zusammen bricht.

In Zeitsprüngen erfährt der Leser / Hörer, dass Kummeders Freundin Kathi zwei Jahre zuvor verschwunden ist, nachdem er sie regelmäßig verprügelt hat. Zunächst liegt die Vermutung nahe, dass Kummeders Tod mit dem Verschwinden von Kathi zusammen hängt. Doch der ganze Fall entwickelt sich ganz anders…

Kurzmeinung:

Der Hörbuchsprecher Michael Schwarzmaier hat hier ganze Arbeit geleistet. Jeder Charakter wird individuell und überzeugend dargestellt. Die Geschichte ist aufwendig konstruiert, was dazu führt, dass ich mich nicht “berieseln” lassen konnte, sondern immer aufmerksam zugehört habe, um den Überblick nicht zu verlieren. Das Ende war für mich überraschend.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Logo Buchchallenge

(53) ein Buch, das schon mindestens ein Jahr auf Eurem SuB liegt (Das Buch habe ich im September 2013 gekauft.)

Challenge der Gegenteile

ein Buch mit einem kurzen Titel

hoerbuch_challenge_2015

 

Nackte Seelen von Luc Deflo

P1170637

Meine Gedanken zum Buch:

Ich habe dieses Buch angelesen und wieder zur Seite gelegt, weil ich Probleme mit der Übersetzung hatte. Anstatt auch die Anrede zu übersetzen und die Personen Herr Soundso und Frau Soundso zu nennen, wird das Original wie z.B. “Mijnheer” verwendet. Im Juli diesen Jahres habe ich dem Buch eine zweite Chance gegeben.

Das Buch handelt vom Psychologe Dirk Deleu, der sich nach seinem letzten Fall eine Auszeit genommen hat, aber nun von einem befreundeten Richter gebeten wird, bei der Identifizierung eines mutmaßlichen Serienmörders, der es auf komplette Familien abgesehen hat, zu helfen.

Bereits spätestens zur Mitte des Thrillers weiß der Leser, wer der Täter ist. Danach geht es sinnlos drunter und drüber. Der Mörder hat es auf schwangere Frauen abgesehen und metzelt weiter, der Pschologe geht zu einer Prostituierten, die auch Zeugin ist, wodurch er diskreditiert wird, seine Frau wird schwanger…

Stop! Ein Mörder, der es auf schwangere Frauen abgesehen hat, ein Ermittler, der Vater wird, da geht noch was. Ja, aus dieser Idee hätte man tatsächlich noch etwas machen können. Hat der Autor aber nicht. Möglicherweise hat er vergessen, dass er der Frau eine Schwangerschaft zugeschrieben hat und am Ende des Buches ist es ihm wieder eingefallen. Denn auf der aller letzten Seite schreibt er dann:

… hatte er noch überlegt, … dieser Nutte von Deleu einen raschen Besuch abzustatten, aber …

Ich könnte nicht einmal behaupten, dass ich das Motiv des Mörders wirklich verstanden hätte und das Ende, lasst es mich so sagen, es rundet meine negative Meinung zu diesem Buch ab. Als ich es bis hierhin geschafft habe, habe ich zwei Seiten weiter dann auch Erklärungen dazu entdeckt, dass Mijnheer mit der deutschen Anrede “Herr” und Mevrouw mit der deutschen Anrede “Frau” gleichzusetzen ist. Das hätte ich mir doch als Erklärung zu Beginn des Buches gewünscht, das hätte einiges erleichtert.

Nach reiflicher Überlegung vergebe ich drei Eulen für die ersten 10 Kapitel, die waren vergleichsweise richtig gut.

SterneeuleSterneeuleSterneeule

SuB ~ Zuwachs

 

P1160796

Es ist soweit, ich darf mir keine weiteren Bücher zuladen. Der “Worst Case”, den mein Vater bereits vorausgesagt hat, ist eingetreten. Die Bücher, die ich am Sonntag auf das Regal gelegt habe, waren dann zuviel, das Regal ist aus der Verankerung in der Wand gerissen und herunter gestürzt. Da ich gerade davor stand, konnte ich das Regal noch ein wenig abfangen, so dass es zumindest nicht auf oder in unseren Fernseher gefallen ist, mein Arm hat nun natürlich ein wenig gelitten, aber ich muss zugeben, dass mir das lieber ist, als dass der Ferneher nun kaputt ist.

Vor diesem “Unfall” sind aber wie gesagt noch einige Bücher bei uns eingezogen:

P1070273

Dieses Buch habe ich bei der Verlosung von Katharina gewonnen.

P1160797

Und auch dieses Buch war ein Gewinn, dieses Mal bei Nadine.

Unbenannt

Vor einigen Tagen habe ich Euch über Instagram bereits berichtet, dass bei Thalia wieder Taschenbuchmarkt ist, jedes Taschenbuch 3,99 Euro bzw. ab vier Büchern nur noch 2,50 Euro pro Buch.

Ich hatte nur eine Stunde Zeit, viel zu wenig, um alles durchzusehen, aber diese vier Bücher waren schon mal mein:

P1160798

Die Bücher von Britta Sabbag stehen schon länger auf meiner Wunschliste und so habe ich mich sehr über den Fund von Pinguinwetter gefreut.

P1160799

Am verkaufsoffenen Sonntag hatte ich dann noch einmal die Möglichkeit, etwas zu stöbern und habe mir vor allem die Kinder- und Jugendbücher aus dem Carlsen Verlag angesehen, die für 2 Euro pro Buch verkauft wurden. Außer den beide habe ich noch drei weitere Bücher für meine Kids entdeckt. Und einen Dühnfort-Fall, den ich auch noch nicht gelesen habe 🙂

P1160795

Zum Geburtstag hatte ich unter anderem einen Thalia-Geschenkgutschein von unserern Nachbarn bekommen, die wissen, dass ich im Auto viele Hörbücher höre. Nach dem ersten Fall von Ray und Phil war klar, dass ich die Fortsetzung davon unbedingt kaufen muss. Und auch Elch Scheisse hat es mir einfach angetan, ich bin sehr gespannt auf die beiden Hörbücher.

P1160795 - Kopie

Die Neuzugänge der letzten beiden Wochen

P1160773

Dicker als Blut habe ich beim Ostergewinnspiel von Sabrina gewonnen.

P1160774

Entscheidend ist auf´m Platz ist ein Rezensionsexemplar des Gütersloher Verlagshauses.

P1160775

Zum Welttag des Buches haben sich bei Facebook einige Autoren zusammen gefunden und unter dem Motto “Guten Freunden schenkt man ein Buch” zahlreiche Bücher verlost. Ich hatte das Glück, diesen persönlich signierten Zons-Krimi von Catherine Sheperd gewonnen. Die beiden Vorgängerbücher liegen noch auf meinem eBook-Sub 🙂

P1160783

Dieses Kinderbuch habe ich bei einer Verlosungsaktion des Machandel-Verlages auf Facebook gewonnen.

P1160784

Dieses Hörbuch habe ich beim Argon Verlag gewonnen. Ich habe keine Ahnung, was mich erwartet, aber ich bin sehr gespannt 🙂

P1160785

Dieses Lesefreudebuch hat mir eine liebe Bloggerfreundin zukommen lassen, vielen lieben Dank dafür ❤

P1160789

Ein weiteres Lesefreudebuch hat mir ein Arbeitskollege auf meinen Tisch gelegt.

P1160791

Dieses Buch war ein Geburtstagsgeschenk meines Schwagers, der mich im vergangenen Jahr schon mit Cody McFayden angefixt hat 😉

Neues in meinem Bücherschrank

P1050946

Bei der Verlosung zur Film&TV Blogparade habe ich einen 25 Euro Gutschein für JPC gewonnen und den habe ich endlich eingelöst.

***

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Außerdem bin ich am Freitag letzter Woche bei Thalia vorbei gekommen und habe entdeckt, dass dort Büchermarkt ist. In dem Fall ist vorbei gekommen der falsche Ausdruck, denn natürlich bin ich daran nicht vorbeigekommen, sondern musste alles durchschauen, hab Bücher in den Korb und wieder hinaus gelegt, bis am Ende diese hier übrig geblieben sind.

Sahnehäubchen von Anne Hertz

Hertz

Zum Inhalt:

Die Protagonistin Nina ist Anfang 30 und arbeitet für eine PR-Agentur. Ihre Chefin hat einen großen Fisch an Land gezogen, ein Verlag hat Interesse an einer Zusammenarbeit und als “Testlauf” soll ein neu erscheinendes Buch promotet werden. Vom Erfolg des Projektes hängt die weitere Zusammenarbeit zwischen Agentur und Verlag ab.

Allerdings ist das Buch so gar nicht nach Ninas Geschmack, der Titel lautet “Ich kann sie alle haben” und der Autor des Buches, Dwaine, meint, was er da schreibt. Nina hat keine andere Möglichkeit, sie muss in den saueren Apfel beissen und begibt sich mit Dwaine auf eine Lesereise, ihr zur Seite steht der Volontär Tom, der den Job nicht ganz zufällig bekommen hat, schliesslich ist er der Sohn des Verlegers, der seinem Vater aber nie etwas recht machen kann.

Was Nina mit dem Selbstdarsteller Dwaine erlebt und ob er wirklich ein so furchtbarer Macho ist, müsst Ihr allerdings selbst nachlesen.

Meine Meinung:

Das Autorenduo hat hier interessante Protagonisten und einmal mehr eine sehr unterhaltsame und auch romantische Geschichte geschaffen. Die Story ist in einem gewissen Umfang vorhersehbar, allerdings sollte man sich nie zu sicher sein, denn Anne Hertz hält durchaus noch Überraschungen für ihre Leser bereit.

 ***

Das Buch erschien am 10. Januar 2011, damit erfülle ich einen weiteren Punkt bei Hufies “Auf den SuB mit Gebrüll” – Lesechallenge: 34. Lese ein Buch was 2011 erschienen ist.