Gestehe! von T. C. Bennet

PicsArt_1439468714306

 

Gestehe! von T.C. Bennet 

Zum Inhalt:

Franziskas Tochter Alisha verschwindet spurlos und die Polizei findet keinerlei Anhaltspunkte. Die Mutter ist fest davon überzeugt, dass Sascha etwas mit dem Verschwinden zu tun hat, aber seine Clique gibt ihm ein Alibi. Franziska lernt zwar, damit zu leben, dass ihre Tochter niemals zurück kommen wird, aber sie kommt nie darüber hinweg, dass derjenige, der dafür verantwortlich ist, nicht zur Rechenschaft gezogen werden konnte.

Jahre später sieht sie eine Möglichkeit, ihrem Kind Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, doch dafür wird sie selbst zur Täterin.

Meine Gedanken zum Buch:

T. C. Bennet ist ein Pseudonym der Autorin Elke Becker, unter dem sie künftig ihre Krimis veröffentlichen wird. Die Autorin beginnt ihre Geschichte im November 2009 mit dem Verschwinden von Alisha. Sie lässt ihre Leser auf diese Weise die Protagonisten kennen und verfolgen, wie es ihnen im Laufe der Wochen nach dem Verschwinden des Mädchens ergeht. Danach steigt sie im April 2015 erneut in die Geschichte ein, wobei dem Leser zu diesem Zeitpunkt nicht klar ist, was sich damals wirklich zugetragen hat.

Franziska lässt sich nach dem Verschwinden der Tochter zunächst gehen, wird aber von ihrer Schwester Annika wieder ins Leben zurück geholt. Julian, der 2009 noch beim BKA war, kehrt in seine Heimatstadt zurück und übernimmt die Stelle des Oberkommissars von seinem Vater. In regelmäßigen Abständen besucht er Franziska um ihr zu zeigen, dass er den Fall nie zu den Akten gelegt hat, nach einigen Monaten beginnt er, um sie zu werben und so werden die beiden ein Paar.

Als Franziska die Chance sieht, den Täter zur Rechenschaft zu ziehen, wurde es für mich richtig spannend. Einerseits muss ich Franziska verurteilen, weil sie eine Straftat begeht, andererseits kann ich ihr Handeln nachvollziehen, schließlich will sie nur Gerechtigkeit. Schon alleine deshalb habe ich mir gewünscht, dass ihr die Straftat nicht nachgewiesen werden kann, aber durch die persönlichen Verflechtungen – Julian ermittelt in dieser Sache – stellt sich natürlich auch die Frage, was passiert, wenn er der Wahrheit auf die Spur kommt.

Während die Ereignisse 2009 noch eine etwas längere Einführung waren, habe ich das Buch mit Beginn der aktuellen Handlungen im Jahr 2015 förmlich verschlungen und war gespannt, wie T. C. Bennet ihren Krimi zu Ende führen wird und ohne dass ich zuviel verrate, darf ich sagen, dass sie einen Mittelweg gewählt hat, den ich als sehr befriedigend empfunden habe.

Den ersten Krimi, den Elke Becker noch unter ihrem Namen veröffentlicht hat, habe ich bisher nicht gelesen. Dafür konnte sie mich sowohl mit ihren Frauenromanen, die sie ebenfalls als Elke Becker veröffentlicht hat, als auch mit ihren Fantasybüchern unter dem Pseudonym J. J. Bidell absolut überzeugen.

Und so vergebe ich auch für Gestehe! gerne fünf von fünf Eulen.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Homepage von T. C. Bennet
Twitter J. J. Bidell
Facebook Elke Becker

Challenge der Gegenteile

 

Buch einer Autorin über 30

Advertisements

One thought on “Gestehe! von T. C. Bennet

  1. Schlüsselnotdienst says:

    Das Bild des Romans ist ja Interessant. 🙂

    Ebenso Interessant ist die Geschichte, ich liebe ja KrimiRomane
    Ist eine Überlegung Wert für die nächste weite Fahrt das zuzulegen, mit meinem anderen Roman (Arne Dahl: Der elfte Gast) habe ich sogut wie durch, ist auch sehr Spannend kann ich nur Empfehlen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s