Die wundersame Geschichte der Faye Archer von Christoph Marzi

Faye

Die wundersame Geschichte der Faye Archer
von Christoph Marzi
Verlag: Heyne
384 Seiten
erschienen im August 2013

 

Zum Inhalt:

Die Musikerin Faye Archer arbeitet in einer Buchhandlung, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Eines Tages hört sie einen Kunden, Alex Hobdon, einen Satz sagen, der sie fasziniert: „Manche Geschichten sind wie Melodien“. Faye bekommt ihn zwar nicht zu sehen, aber er hat sein Notizbuch liegen lassen. So macht sie sich bei Facebook auf die Suche nach ihm und sendet ihm eine Nachricht. Die Nachrichten wechseln hin und her und die beiden beschliessen, sich kennen zu lernen. Doch dann geschieht etwas, was die Welt von Faye Archer erschüttert und an Alex zweifeln lässt.

Meine Meinung:

Wer meinen Blog kennt, weiss, das Christoph Marzi mein Lieblingsautor ist. Auf seine Bücher bin ich durch seine Frau Tamara gestossen, die ich zunächst online und später auch im richtigen Leben kennenlernen durfte. Bevor ich mein erstes Buch von Christoh Marzi in Händen hielt, war das Genre Fantasy für mich ein Buch mit sieben Siegeln, zwischenzeitlich sind die Neuerscheinungen dieses Autors auf meiner Wunschliste, sobald ich sie entdeckt habe.

Da ich fast alle seiner Bücher gelesen habe, hat es mich irritiert, dass ich mich anfangs schwer getan habe, in die Geschichte um Faye Archer hinein zu kommen. Doch schon nach den ersten Seiten war ich gefangen vom Zauber der jungen Frau. Sie war mir von Anfang an sympathisch. Dass sie als Sängerin unter dem Namen Holly Go auftritt ist kein Zufall, die meisten werden – wie ich – sicher sofort an Holly Golightly aus “Frühstück bei Tiffany” denken. Und genau diese Geschichte ist es, die Faye und Alex verbindet, denn Alex will daraus eine Graphic Novel machen. Aber auch die Musik verbindet die beiden Menschen und spielt im Buch eine Rolle.

Wie schon so oft bei seinen Büchern hatte ich zwischendurch das Gefühl, Christoph Marzi schreibt keine Romane, sondern Märchen für Erwachsene. Sein Schreibstil zaubert mir genau so oft lebhafte Bilder vor mein inneres Auge, wie er mich tief berührt.

Das Buch unterscheidet sich nicht nur inhaltlich von den anderen Büchern des Autors, die ich besitze, denn das Cover ist auf den ersten Blick eher schlicht, es dominiert der bunte Schriftzug über der Skizze eines Straßenbildes mit dem die Atmosphäre des Buches ausgedrückt wird. Aber meiner Ansicht nach ist es kein Cover, das in einer Buchhandlung auffällt, wer nicht nach Christoph Marzi sucht, wird es möglicherweise übersehen … und verpasst etwas!

Fazit:

Für die bezaubernde, verzaubernde und zauberhafte Geschichte um Faye Archer vergebe ich fünf von fünf Eulen. Mein nächstes Buch von Christoph Marzi habe ich bereits vorbestellt, es heisst 5 Tage im April und erscheint diesen Monat im Arena Verlag.

SterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeuleSterneeule

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s